Lab instruments for oil and gas. Made in Germany.

Unsere Weihnachtskarten

Ein Dank an unsere Heimat dem Harz

Wir versenden jedes Jahr selbst gestaltete Weihnachtskarten in die ganze Welt. Dabei verwenden wir ein winterliches Motiv aus unserer Heimat, dem Harz und seiner Umgebung, und stellen es vor.

Mit einem Exportanteil von über 90 % verkaufen wir unsere Geräte von Japan über Indien, Europa bis in die USA und Brasilien. Diesen Erfolg verdanken wir u.a. unserer Heimat: mit unseren engagierten Mitarbeitern, die hier leben, unseren Lieferanten aus der Region sowie der Infrastruktur, die wir wie selbstverständlich nutzen.

Mit unseren Weihnachtskarten wollen wir Danke sagen und einen Teil zurückgeben. Wir stellen unseren Kunden unsere Heimat vor und zeigen, was uns stark macht.


2023: Harzer Schmalspurbahnen - mit Volldampf

Die Harzer Schmalspurbahnen fahren täglich mit historischen Dampfloks entlang der schönsten Naturwunder durch unsere Heimat den Harz. Mit einem Streckennetz von insgesamt 140 km ist es das größte Dampfabenteuer in Deutschland und gehört auch weltweit zu den Top 10.
Besonders bekannt ist die Brockenbahn, die vom historischen Bahnhof Drei-Annen-Hohne auf den Brocken führt. Mit voller Kraft erreicht die 700 PS starke Dampflok bei einer Geschwindigkeit von 20 - 40 km/h zwar langsam, aber ausdauernd den höchsten Berg Norddeutschlands.

Welche wichtigen Ziele haben Sie schon mit voller Kraft und Ausdauer erreicht?


2022: Grenzdenkmal in Stapelburg - friedliche Begegnungen

Unsere Heimat der Harz liegt in der Mitte Deutschlands und wurde über 40 Jahre durch die knapp 1.400 km lange innerdeutsche Grenze, mit unüberwindbaren Sperranlagen und Wachtürmen, geteilt. Zwischen Stapelburg und Eckertal fand am 11. November 1989 die erste Grenzöffnung außerhalb von Berlin statt -  und zwar friedlich nur durch Druck der Zivilbevölkerung der DDR ohne Absprache mit den zuständigen Dienstellen in Ost und West. Tausende DDR-Bürger überquerten den Grenzfluss Ecker über eine Notbrücke und gelangten in den westlichen Teil Deutschlands.

Auch 33 Jahre später würden der Welt mehr friedliche Begegnungen gut tun.
In welchen alltäglichen Begegnungen können Sie zu mehr Frieden beitragen?


2021: Wiedaer Krippenweihnacht – mit Liebe

In Wieda, einem kleinen Dorf bei uns im Harz, gibt es eine wunderschöne vorweihnachtliche Tradition: Mehr als 20 lebensgroße Krippen schmücken die Vorgärten und Garageneinfahrten und erzählen die Weihnachtsgeschichte. Jede Einzelne ist mit viel Phantasie in liebevoller Handarbeit von den Bürgern und Vereinen gebaut. Eine schöner als die andere lädt Groß und Klein aus Nah und Fern zum Staunen ein.
Die stimmungsvolle Atmosphäre begeisterte im letzten Jahr unsere Vertriebsmitarbeiterin. Dieses Jahr freut sie sich zusammen mit PSL-Kollegen in diesem gemütlichen Weihnachtsort bei Glühwein und Konzerten zu verweilen.
Auf welches Erlebnis in der Vorweihnachtszeit freuen Sie sich?


2020: Schloss Wernigerode - mystisch

Vor der Kulisse weiß überzuckerter Harzhügel und von Nebelschwaden umgeben, ist das Schloss Wernigerode der perfekte Drehort für Filme wie das „Das kleine Gespenst“. Vor allem verzaubert dieses beliebte Architekturdenkmal unserer Region den Besucher durch seine vielseitige Außensilhouette und Detailreichtum im Inneren.
Die heutige Erscheinung, die dem weltberühmten Schloss Neuschwanstein ähnelt, geht auf den Umbau in ein repräsentatives Prunkschloss im 19. Jahrhundert zurück. Das heutige Museum in den Räumen des Hochadels macht den „Jetset“ aus dieser Zeit lebendig.
In diesem Jahr wird das Schloss ohne den geselligen Wintermarkt still im weihnachtlichen Zauber erstrahlen und auch so die Herzen des PSL Teams erfreuen…, ein bisschen mystisch, doch mit viel Inspiration für die Zukunft.


2019: Goslarer Weihnachtsmarkt

Als Teil unserer regionalen Tradition zählt der Goslarer Weihnachtsmarkt zu den zehn schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands und hat internationale Bekanntheit erlangt. In der mittelalterlichen Innenstadt mit ihren schmalen Gassen und schieferbedeckten historischen Gebäuden erstrahlt der liebevoll gestaltete Markt und der gemütliche Weihnachtswald im Lichterglanz. Zur Adventszeit verzaubert der Weihnachtsmarkt Einheimische und Besucher aus der ganzen Welt.
Zahlreiche Stände für kunsthandwerkliche Waren und Geschenkartikel laden zum Bummeln bei weihnachtlichen Klängen ein. Anschließend trifft man bei Glühwein und anderen kulinarischen Genüssen alte Bekannte sowie neue Freunde und sicherlich den einen oder anderen Mitarbeiter Ihres PSL-Teams.


2018: Der Brocken – sagenhaft!

Der Brocken ist der höchste Berg Norddeutschlands mit 1.141 m ü. NN und das Wahrzeichen unserer Heimat, dem Mittelgebirge Harz.
Von Osterode aus erreicht man in 30 Minuten Torfhaus, einen der Ausgangspunkte für eine Brockenwanderung. Denn wir Harzer "müssen" einmal in unserem Leben auf dem Brocken gewesen sein; einige laufen sogar täglich hoch.
Walpurgis, eine der schönsten Harzer Traditionen, verdanken wir dem Brocken. Jährlich am 30. April fliegen die Hexen - der Sage nach - auf den Brocken, um dort mit dem Teufel zu tanzen. Walpurgis feiern wir heute im ganzen Harz.
Bis dahin hoffen wir aber erstmal auf einen schneereichen und sagenhaften Winter!


2015: Osterode am Harz - das Tor des Südharzes

Die wunderschön am Rande des Harzes gelegene Stadt Osterode ist auch als "Tor des Südharzes" bekannt.
Die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern im winterlichen Lichterglanz lädt zu einem Bummel über den Marktplatz ein.
Zahlreiche Besucher lockt jedes Jahr der hier stattfindende Weihnachtsmarkt.
Auch für die sportlich aktiven Winterfreunde bietet Osterode in der kalten Jahreszeit einige Attraktionen. Auf zahlreichen Winterwanderwegen, dem rund 500 km langen Langlaufloipennetz und den in der Umgebung gelegenen Rodelplätzen und Skigebieten kommen Groß und Klein auf ihre Kosten.


2013: Der Brocken - Höchster Berg Norddeutschland

Der Brocken ist mit 1141 m ü. NN der höchste Berg des Mittelgebirges Harz und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Deutschland. Seit 1899 fährt die schmalspurige Brockenbahn, mit Unterbrechung infolge der deutschen Teilung, zum Berggipfel. Auf dem Berg befinden sich mehrere Sendeanlagen.
Der Brocken ist ein Ort extremer Wetterbedingungen. Mit kurzen Sommern, langen Wintern, schweren Stürmen und niedrigen Temperaturen enstpricht er einer alpinen Höhenlage von 1.600 - 2.000 m.
Der Brocken wird im Volksmund auch Blocksberg genannt und ist von vielen Sagen umwoben.
Den Überlieferungen zu Folge wurde er 1540 erstmals als Treffpunkt für Hexenversammlungen genutzt.
Johann Wolfgang Goethe wanderte 1777 auf den Brocken, dieser wird später in seiner Tragödie „Faust“ ein Schauplatz der Handlung.


2012: Das Oberharzer Wasserregal - UNESCO Weltkulturerbe

Die Landschaft rund um Clausthal-Zellerfeld ist durchzogen von künstlich angelegten Bergbauteichen.
Von damals über 100 Teichen sind heute noch 65 vorhanden. Dieses sogenannte Oberharzer Wasserregal gilt als weltweit bedeutendstes Wasserwirtschaftssystem des Bergbaus und wurde Ende 2010 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Im vorindustriellen Zeitalter war die Wasserkraft für den Bergbau die einzige in ausreichender Menge verfügbare Energiequelle.
Über Wasserräder wurden die Transporteinrichtungen sowie die Anlagen zur Belüftung und Entwässerung der Stollen und zur Zerkleinerung des gewonnenen Erzes angetrieben.
Heute werden die Teiche überwiegend zum Baden genutzt und einige dienen als Trinkwasserschutzgebiet.


2011: Marktkirche zum Heiligen Geist

Die Marktkirche zum Heiligen Geist ist die größte Holzkirche in Deutschland.
Ihre Ausmaße -früher 2.200 Plätze- erinnern noch heute an die historische Bedeutung Clausthals als wichtiges Bergbauzentrum in Europa.
Das 1642 geweihte und dem Heiligen Geist gewidmete Gotteshaus steht für die tiefe Verbundenheit der Bergleute mit ihrer Kirche.
Der Glockenturm wurde von der Berghauptmannschaft finanziert und bereits 1637 noch vor dem eigentlichen Kirchengebäude errichtet.
Denn Bergleute sollten durch die Anfahrglocke zum pünktlichen Schichtbeginn gemahnt werden.


Copyright © Mai 2024 PSL Systemtechnik GmbH